Freistrom

20 Jahre Freistrom mit der eigenen Solaranlage

Die Caterva-Sonne ist ein Stromspeichersystem, welches leistungsfähig, langlebig und höchst effizient ist.

Wie geht 100% Eigenverbrauch?

Wir geben es zu: Die 100% Eigenverbrauch haben wir erfunden. Denn wenn Ihre PV-Anlage Vollgas gibt, dann kann auch die Sonne nicht alles speichern - und ein Teil Ihres PV-Stroms geht ins Netz. Wie kommt er wieder zurück? Technisch gibt es da leider keinen Weg. Aber glücklicherweise wird Netzstützung bezahlt - und die eingespeisten Kilowattstunden schickt Caterva Ihnen in Euro wieder zurück. Und wenn an einem stürmischen Wintertag zu viel Windstrom da ist, landet er eben auch in Ihrer Caterva-Sonne.

Wie funktioniert die Gemeinschaftsprämie?

Wer seine Caterva-Sonne zur Netzstabilisierung zur Verfügung stellt, kann eine Gemeinschaftsprämie erhalten. Die Gemeinschaftsprämie heißt so, weil der Besitzer die Caterva-Sonne zur Mitnutzung durch eine Gemeinschaft bereitstellt. Caterva organisiert diese Gemeinschaft und erwirtschaftet Erlöse, zum Beispiel durch das Stabilisieren des Stromnetzes. Durch die Gemeinschaftsprämie haben die Besitzer der Caterva-Sonnen an den Erlösen teil. Geregelt wird das im Dienstleistungsvertrag zwischen dem Besitzer der Sonne und Caterva.

Gern übernehmen wir die Wartung Ihrer Caterva-Sonne.

Caterva hat die Caterva-Sonne erfunden und weiß, was sie braucht. Die Kosten trägt sie selber: die Netzstützung wirft genug ab, um die Leistungsfähigkeit der Caterva-Sonne zu erhalten.
Das versprechen Caterva Ihnen für 20 Jahre.

Unsere Systeme eignen sich für einen Stromverbrauch von bis zu 7.500 kWh oder bis 10.000 kWh pro Jahr.

Endlich haben Sie 365 Tage im Jahr rund um die Uhr die Möglichkeit den selbsterzeugten PV-Strom zu nutzen. Somit kann eine im Haus installierte Wärmepumpe noch wirtschaftlicher betrieben werden. „Power to heat“ macht mit diesem System erst richtig Sinn.